Vergütungspläne

Verschiedene Vergütungspläne

euroIm Laufe der Zeit haben sich folgende Grundtypen von Vergütungsplänen herausgebildet:

  1.   Stairstep-Breakaway-Pläne
  2.   Unilevelpläne
  3.   Matrixpläne
  4.   Binärpläne

Durch Kombination mehrerer dieser Grundelemente können Hybridplkäne gebildet werden, z.B.

  • Unilevel, Stairstep, Generationsbonus
  • Binär mit Unilevel-Magingbonus

Ergänzt werden die einfachen Vergütungspläne oft durch zusätzliche Kriterien, die sich manches Mal zu einem richtigen Qualifikationsdschungel auswachsen können.

Ausführlich beschrieben werden sowohl die Vergütungspläne wie auch ihre Vor- und Nachteile in unserem Buch

Ein Überblick soll den Umfang verdeutlichen:

Uni-Level-Plan
Der Unilevelplan vergütet über mehrere Ebenen in die Tiefe einen einheitlichen, wachsenden oder abnehmenden Prozentsatz an Provisionen.
Die Zahl der Frontliner, also der Partner auf 1. Ebene wird nicht begrenzt, sie kann beliebig groß werden, das ist allein vom Fleiß und dem Führungsvermögen des Marketers abhängig.
Unilevelpläne sind eine neuere Entwicklung, die gut auf die Belange der kundennahen Marketer besonders abgestimmt werden.

Stairstep-Breakway-Plan
Der Stairstep-Breakway-Plan gestattet ebenfalls eine unbegrenzte Zahl an Frontlinern.
Jeder Marketer wird nach seinem Rang bezahlt, allerdings wird im bei jedem seiner Downline-Partner der Prozentsatz von der Provision abgezogen, den dieser sich bereits gemäß seinem Rang verdient hat.
Wenn ein Partner den gleichen Rang erreicht wie sein Sponsor, so tritt der “Breakaway” ein, das bedeutet, der Sponsor erhält keine Provision mehr, weil keine Differenz mehr zwischen den Provisionssätzen besteht.

Moderne Unternehmen haben für diesen Fall oft einen “Generationsbonus” eingeführt, der diesen Nachteil ausgleicht.

Die beiden folgenden Vergütungsplantypen sind in der Frontline begrenzt. Wenn ein Marketer mehr Partnern sponsern möchte, so kann er dies auch, sie werden dann als sogenannter “Spillover” (Überlauf) in die Struktur eingegliedert.

Binärplan sym.
Der Binärplan gestattet nur 2 “Beine”.

Für Binäre Pläne wird oft mit dem Argument geworben, man brauche nur zwei Partner zu finden und profitiere von dem Überlauf der Upline. Dieses Argument zieht nicht gerade die fleißigsten Partner an. Binärpläne vergüten in der Regel nur das umsatzschwächere Bein. Allerdings wird bei Binärplänen bis in die unendliche Tiefe vergütet. Auch wenn sich stellenweise der Binärplan über 1000 Ebenen in die Tiefe erstreckt, wird über diese Tiefe vergütet.
Oft werden bestimmte Umsatzstrukturen verlangt, z.B. 40:60 Prozent in den Beinen oder ein Drittel:zwei Drittel. Wenn diese Relationen nicht gegeben sind, kann die Provision entfallen.

Da der rein binäre Aufbau erhebliche Nachteile hat, werden moderne Binärpläne meist ergänzt durch einen sogenannten “Matchingbonus” auf alle selbst gesponserten Partner, wo auch immer sie in der Struktur stehen. 

Binärpläne müssen sehr kritisch auf ihre Wirkungsweise untersucht werden, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Matrix 2x4 Wenn der Binärplan in der Tiefe begrenzt wird, erhält man einen Matrixplan.

Matrixpläne können auch 3 oder mehrere Beine umfassen, sie sind aber immer in Breite und Tiefe limitiert. Daher gestatten sie m eist keine so großen Einkommen, wie bei den anderen Vergütungsplänen.

Um die Nachteile, die bei allen Vergütungsplänen zu finden sind, zu vermeiden oder wenigstens abzumindern, wurden diese Grundprinzipien in der Praxis vermischt, wodurch “Hybridpläne” entstehen. Hier soll nur ein besonders komplexes, aber seit 1994 erfolgreiches Modell vorgestellt werden:
HybridpläneDieses Modell gestattet den “kleinen” Marketern sich  ein befriedigendes Zusatzeinkommen aufzubauen und bietet für Führungskräfte mit großen Vertriebsorganisationen stabile und attraktive Einkommen aufzubauen, die eine langjährige hauptberufliche Zusammenarbeit mit dem Unternehmen ermöglichen.

Ein weiteres Hybrid-Modell, das gute Chancen hat und gute Chancen bieten kann, ist die Kombination von
Binärer Struktur
mit
Unilivel-Magingbonus
über 5 bis 8 Ebenen. Dadurch wird die Dynamik des binären Aufbaus, mit der Fairness des Unilevelplanes verbunden.  Die nachhaltige Bewährung dieses Plantypes steht aber noch aus.

Bei besonderem Interesse können unsere Artikel über die Vergütungsplantypen aus dem United Networker abgerufen werden (pdf).